Donnerstag, 26. Mai 2016

Ergänzende Bildergalerie zu dem 40. Weihejubiläum und 77. Geburtstag von Pastor Manfred Amon




Zum Artikel in unserem Gemeindebrief 2016-02 möchte ich Ihnen eine Auswahl der schönsten Aufnahmen zum festlichen Gottesdienst am 07. Mai 2016 zeigen:
 




der Gospelchor "Together"

 
 


















 








Donnerstag, 9. Juli 2015

Mess op Kölsch - am Samstag, 20.06.2015


Ja, wir haben sie auch in diesem Jahr wieder gefeiert, unsere MESS OP KÖLSCH ... mittlerweile ein Ritual, in dem wir unsere Liturgie mit unserer Heimat und Mundart verbinden. Gerne laden wir dann auch dazu ein, einmal näher auf bestimmte Themen zu schauen, indem wir aktuelle Ereignisse thematisch einbinden.

Eine Besucherin unserer Messe, Frau Walter, hat uns dazu etwas geschrieben. Alle, die nicht dabei sein konnten, haben so die Möglichkeit, hier etwas darüber zu erfahren:



Zuerst hatten wir das Gefühl, nicht in einer Kirche, sondern in einem Wartesaal zu sitzen. Da kommen doch unerwartet zwei Leute, eine Frau und ein Mann, durch den Mittelgang und setzen sich auf die Stufen vor dem Altar. Sie schlagen eine Boulevardzeitung „Kölsch Press“ auf und fangen an zu lesen. Gegenseitig zitieren und kommentieren sie laut jüngste Kölner Lokalereignisse, ‚Kögida‘, ‚Bombenfund‘, ‚Finchens Alleinfahrt‘ und ‚Flüchtlinge und deren Unterbringung‘. Damit endet das Zwiegespräch, weil der Pastor mit zwei Kaplänen auftaucht. 


Pastor Amon begrüßt alle und greift das Thema Flüchtlinge auf. Er verweist darauf, dass die UN diesen 20. Juni zum Tag der derzeit 60 Millionen Flüchtlinge ausgerufen hat.


In dem gesamten Gottesdienst drehen sich alle Texte, Gebete und Lieder um Menschen, die wegen Gewalt, Vergewaltigung, Mord und Totschlag ihre Heimat verlassen mussten. 


In seiner Predigt verlangte Pastor Amon, die Flüchtlinge willkommen zu heißen und ihre Menschenwürde zu achten. Die Politik müsse sich etwas einfallen lassen, was anständige Unterbringung, Versorgung, Anerkennung, Integration und Arbeitserlaubnis angehe, sagte er. Die Menschen wollten unsere Sprache lernen, wollten arbeiten. Wer Arbeit habe, verdiene Geld und könne bald für sich selbst sorgen. Es sei ein christliches Gebot, den Flüchtlingen mit gegenseitiger Wertschätzung und Toleranz respektvoll zu begegnen. 
Auch wenn sie keine Christen seien und Gott Allah nennen, so müssen wir sie doch als Schwestern und Brüder ansehen. Wenn wir das beherzigen, dann sind wir echte Christenmenschen. 


Die mutigen, spannenden und nachdenklichen Worte haben die Messbesucher berührt und getroffen.
Dazu kam, dass alle Texte, wie angekündigt in Kölsch gesprochen und gesungen wurden. (Die Besucher hatten Textblätter zum Mitsingen). Als Gast war Thomas Cüpper (et Klimpermännchen) eingeladen, der mit passenden Liedern und seinem Akkordeon die Messe begleitete. Nach der Messe  und dem verdienten Beifall waren alle Besucher zu Kaffee, Kuchen und Muuzen im Gemeindesaal eingeladen.


Ein großes Dankeschön der St.-Paulus-Gemeinde, ihrem Pastor und seinem Team.


Margret Walter


Ja, an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Sie, liebe Frau Walter.

Durch ein technisches Problem haben wir leider keine Bilder. Sollte jemand von Ihnen Bilder gemacht haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns ein paar aussagefähige zur Verfügung stellen könnten.
(bitte an unser Pfarrbüro)


CAH







Donnerstag, 28. August 2014

Der neue Gemeindebrief 2014-03, Ausgabe Herbst, ist da!



Wir berichten in dieser Ausgabe von der Einsegnung unserer neuen Filialkirche "St. Franziskus" in Bedburg.

Sie lesen Neues aus der Gemeinde und halten Rückschau auf das Gemeindefest in Köln.

Ein besonderes Interview lesen Sie mit unserem Pastor Manfred Amon, der in diesem Jahr am 1. Mai seinen 75. Geburtstag feierte.

Sie können den Gemeindebrief mit dem Adobe-Reader, der kostenlos im Internet verfügbar ist, öffnen, lesen und ausdrucken. Sie finden die aktuelle Version 11.0.06 unter


Wir empfehlen dringend, falls Sie noch eine ältere Version benutzen, diese auf den neuesten Stand
zu bringen, da die älteren Versionen Sicherheitslücken aufweisen.

Natürlich liegt der Gemeindebrief auch in gedruckter Form bei unseren Gottesdiensten im Foyer aus.

Wir wünschen Ihnen einen schönen "Altweibersommer" und Herbst sowie viel Freude mit der dritten Ausgabe 2014!

Ihre St. Paulus-Gemeinde … katholisch, aber nicht römisch

Mittwoch, 4. Juni 2014

Die Paulusgemeinde hat nun eine Filialkirche in Bedburg-Lipp



Die ehemalige Neu-Apostolische Kirche in Bedburg-Lipp stand zur Disposition. Viele Schwierigkeiten waren zu überwinden, es wurde geplant, beschafft, gewerkelt und gestrichen. Jetzt haben wir den größten Teil erledigt, die Kirche ist nach unseren liturgischen und menschlichen Wünschen umgestaltet und wir freuen uns, wie schön alles gelungen ist!



Wir möchten das gerne mit Ihnen teilen und laden Sie nun ganz herzlich zur feierlichen Einsegnung durch Bischofsvikar Manfred Amon ein:


am 22. Juni 2014
um 15:00 Uhr

50181 Bedburg-Lipp,

Robert-Koch-Strasse 1



Der hl. Franz von Assisi  soll der Schutzpatron unserer Kirche sein. Sie wird daher künftig seinen Namen tragen:
St. Franziskus


Im Anschluss  an den Gottesdienst sind Sie noch herzlich zu einem Umtrunk im Gemeinderaum eingeladen.



Bitte merken Sie sich noch folgende Termine vor:

ab 29.06.2014
starten wir jeden Sonntag:
um 09:30 Uhr
mit einem gemeinsamen Frühstück
in den Gemeinderäumen
von St. Franziskus

um 11:00 Uhr
Gottesdienst (Eucharistiefeier)


Wir freuen uns auf Sie in unserem neuen Zuhause 
in Bedburg-Lipp.


CAH





Donnerstag, 29. Mai 2014

Der neue Gemeindebrief 2014-02 ist da ....







Es ist viel los in unserer Gemeinde! Wir haben jetzt eine eigene, zusätzliche Kirche. In Köln bleibt alles unverändert und zusätzlich in unserer Filialkirche in Bedburg bieten wir nun jeden Sonntag Gottesdienst an. 
Aber alles, was damit zusammenhängt, lesen sie in diesem Gemeindebrief.

Selbst Erzbischof Rainer Laufers hat es sich nicht nehmen lassen, Segenswünsche zu unser neuen Kirche zu senden. Wie sie heißt? Das lesen Sie im Gemeindebrief.

Natürlich gibt es eine Nachlese zu unserer Osternacht und auch noch die eine oder andere Information aus unserer Gemeinde. Vor allen Dingen das anstehende Gemeindefest zu "Peter und Paul" am 28. Juni 2014

Sie können den Gemeindebrief mit dem Adobe-Reader, der kostenlos im Internet verfügbar ist, öffnen, lesen und ausdrucken. Sie finden die aktuelle Version 11.0.06 unter

Wir empfehlen dringend, falls Sie noch eine ältere Version benutzen, diese auf den neuesten Stand zu bringen, da die älteren Versionen Sicherheitslücken aufweisen.

Natürlich liegt der Gemeindebrief auch in gedruckter Form bei unseren Gottesdiensten im Foyer aus.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem neuen Gemeindebrief.